Darauf sollten Sie beim Tagesgeldvergleich achten:

Die Deutschen verschenken nach Ansicht der Stiftung Warentest viel Geld, weil sie es lieber auf dem Sparbuch statt auf Tagesgeldkonten anlegen. Zumal Tagesgeld nicht nur besser verzinst, sondern auch flexibler ist als das gute alte Sparbuch. Beim Tagesgeld Vergleich sollte man aber ein paar Punkte beachten.

1. Tagesgeldzinsen im Tagesgeld Vergleich sehr unterschiedlich
2. Überwiegend Direktbanken im Tagesgeld Vergleich vorne
3. Neukundenangebote oft nur zeitlich befristet
4. Bindung an weitere Bedingungen möglich
5. Höchstgrenze im Tagesgeld Vergleich beachten
6. Einlagensicherung von Land zu Land verschieden
7. Qualität im Tagesgeld Vergleich berücksichtigen
8. Was ist wichtig beim Tagesgeldvergleich ?

Tagesgeldzinsen kostenlos vergleichen und Top-Zinsen sichern!

1. Tagesgeld Vergleich zeigt große Unterschiede

Renditestarke Angebote im Tagesgeldrechner bieten ein Vielfaches des Zinssatzes von schlechteren Angeboten. Im Regelfall liegen die Zinsen aber deutlich höher als bei Sparbüchern. Dort ist es aktuell fast unmöglich, einen Zinssatz oberhalb der Inflationsrate zu bekommen. Wer auf dem Sparbuch Geld anlegt verliert Kaufkraft, denn nach Abzug der Teuerung bleibt real ein negativer Zinssatz.

2. Direktbanken im Tagesgeld Vergleich vorne

Der Unterschied liegt vor allem an den Anbietern. Sparbücher werden meist von Filialbanken angeboten, Tagesgeld von Direktbanken mit niedrigeren Kosten. Gegenüber dem Sparbuch hat das Tagesgeld zudem noch weitere Vorteile. Beispielsweise lässt sich nahezu unbegrenzt Geld abheben. Bei Sparbüchern ist der Betrag dagegen meist auf 2.000 Euro begrenzt, wer höhere Summen abheben will muss das Sparbuch kündigen.

3. Tagesgeld Vergleich je nach Laufzeit mit anderem Sieger

Viele Angebote sind allerdings zeitlich befristet. Anleger sollten deshalb darauf achten, für welchen Zeitraum der Zinssatz garantiert ist. Wer sein Tagesgeldkonto nicht regelmäßig wechseln will sollte den Zinssatz nach Ablauf des Neukundenbonus mit im Tagesgeld Vergleich berücksichtigen. Denn besonders hohe Zinsen gibt es oft nur für Neukunden.

4. Tagesgeldzinsen an Bedingungen geknüpft

Bedingung für den Neukundenbonus ist, dass innerhalb eines von der Bank festgelegten Zeitraums kein Konto oder zumindest kein Tagesgeldkonto bei dem Geldinstitut bestand. Mitunter sind Angebote auch an weitere Vorgaben geknüpft. Beispielsweise die Eröffnung eines Wertpapierdepots. Manche Banken zahlen zudem höhere Zinsen, wenn gleichzeitig ein Depot bei einer anderen Bank aufgelöst wird. Manchmal ist außerdem eine Mindesteinzahlungen vorgeschrieben.

5. Höchstgrenze für Zinsen
Hohe Zinsen für Neukunden werden meistens nur bis zu einer Obergrenze gezahlt. Darüber hinaus gehende Guthaben werden niedriger verzinste. Deshalb fragt der Tagesgeldrechner auch die Anlagesumme ab. Der Tagesgeld Vergleich zeigt allerdings, dass die Grenze im Regelfall so hoch liegt, dass sie für den Normalsparer nicht relevant ist.

6. Einlagensicherung je nach Land

Im Tagesgeld Vergleich sollte auch die Einlagensicherung beachtet werden. Denn nicht alle Banken unterliegen der deutschen Sicherung. Das hat Konsequenzen bei einer Pleite der Bank. Dann nämlich ist das Geld im Extremfall weg. Das gilt allerdings nur bei Banken außerhalb der EU. Innerhalb der Europäischen Union gibt es in allen Ländern ein Sicherungssystem. Seit 2010 sind mindestens 100.000 Euro abgesichert. Das gilt auch für Banken in Ländern, die zwar außerhalb der Eurozone aber innerhalb der EU liegen. In Großbritannien beispielsweise liegt die Grenze bei 85.000 Pfund, was ebenfalls etwa 100.000 Euro entspricht. Außerdem müssen die Behörden die Insolvenz laut Vorgaben der EU innerhalb von fünf Tagen feststellen und die Einlagen innerhalb von 20 Tagen ersetzen. In Deutschland gilt aber ein weitergehender Schutz, da die Banken noch über zusätzliche Sicherungseinrichtungen verfügen. In der Schweiz gibt es ebenfalls eine Einlagensicherung, allerdings geht diese meist weniger weit. Ausnahme sind die Kantonalbanken, bei denen mit Ausnahme der Kantone Waadt, Bern und Genf der Staat die Auszahlung der Einlagen gewährt.

7. Servicequalität im Tagesgeld Vergleich nicht vergessen

Im Tagesgeld Vergleich steht oft die Höhe der Zinsen an oberster Stelle. Kunden sollten aber die Servicequalität nicht vergessen. Hat die Bank einen deutschsprachigen Kundenservice? Wie gut ist das Institut erreichbar? Sind die Mitarbeiter kompetent. All das sollte im Tagesgeld Vergleich nicht übersehen werden. Ein Sitz in Deutschland kann zudem bei juristischen Streitigkeiten von Vorteil sein. Entscheidend ist dabei nicht der Standort der Muttergesellschaft, sondern der Tochter. Viele ausländische Banken unterhalten nämlich in Deutschland eigene Gesellschaften, für die natürlich die deutschen Regularien gelten. Ob das der Fall ist zeigt der Tagesgeld Vergleich.

8. Keine Patentlösung für Tagesgeld Vergleich

Leider gibt es kein Patentrezept, wie all diese Faktoren im Tagesgeld Vergleich berücksichtigt werden. Ganz vorne sollten in jedem Fall die Zinshöhe sowie die Einlagensicherung stehen. Ansonsten muss ein Tagesgeld Vergleich die individuellen Ansprüche berücksichtigen. Wer besonders viel Wert auf Sicherheit legt, sollte eine deutsche Bank wählen. Für den normalen Anleger sind aber Geldinstitute aus der Europäischen Union aber durchaus eine Alternative, denn die Unterschiede in Punkto Sicherheit sind minimal, in Punkto Zinsen aber mitunter deutlich. Wer regelmäßig das Konto wechselt, kann im Tagesgeld Vergleich problemlos das Angebot mit dem besten Neukundenbonus wählen. Wer dagegen seiner Bank mehrere Jahre treu bleiben will, muss im Tagesgeld Vergleich auch die langfristigen Zinsen nach Auslaufen des Neukundenangebots berücksichtigen.

Tagesgeldzinsen kostenlos vergleichen und Top-Zinsen sichern!