Zinssenkung beim Tagesgeld bei der Targobank

27. Februar 2013

Am 27.02.2013 wird der Rotstift angesetzt und die Targobank senkt die Zinsen im Bereich Tagesgeld. Statt der bisherigen 0,90 Prozent erhalten Kunden nur noch 0,50 Prozent, wenn sie ein Guthaben von maximal 250.000 Euro anlegen. Wer höher eine Einlage tätigt, bekommt diese mit 0,30 Prozent.

Das Tagesgeldkonto als perfekte Ergänzung zum Girokonto
Wer überschüssiges Guthaben auf seinem Konto lagert, bekommt dafür nicht wirklich hohe Zinsen. Anders sieht es bei einem Tagesgeldkonto aus. Daher gleich das Geld, welches nicht benötigt, wird auf das Tagesgeldkonto der Targobank überweisen und ab dem ersten Euro satte Zinsen erhalten. Das Konto ist kostenlos und täglich verfügbar, sodass man jederzeit an sein Geld kann. Die Einzahlungen können einmalig aber auch als regelmäßige Sparbeträge per Überweisung oder Dauerauftrag getätigt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, an allen Targobank Bankautomaten kostenfrei sein Geld abzuheben. Bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos wird zeitgleich ein Girokonto als Verrechnungskonto eröffnet. Sollte jedoch ein Girokonto bei der Targobank bestehen, kann dieses hergenommen werden. Ab einem kontinuierlichen Guthaben von 2.500 Euro gibt es dieses als kostenloses Best-Konto dazu.

Konditionen im Überblick
Bereits mit 14 Jahren kann man bei der Targobank ein Tagesgeldkonto eröffnen. Der Zinssatz ist flexibel. Die Eröffnung kann in der Filiale, telefonisch, übers online Banking oder als Neukunde direkt online getätigt werden. Der volle Betrag ist jederzeit verfügbar und kann zudem immer wieder erhöht werden. Dank Einlagensicherungsfonds ist das abgesichert. Keine Mindesteinlage und auch keine Höchstgrenze gibt es bei dem Tagesgeldkonto. Kontoführungsgebühren fallen keine an.

Tagesgeldkonten vergleichenFestgeldkonten vergleichen