1822

1822direkt erhöht den Tagesgeldzins auf 5,05 Prozent

16. Juli 2008

Es tut sich was auf dem Markt und hier gerade in dem Bereich der Tagesgeldzinsen. Nachdem bereits viele Anbieter ihre Zinssätze erhöht haben, rückt nun auch die 1822direkt nach und bietet ihren Kunden einen attraktiven Zinssatz von 5,05 Prozent an. Vorher wurden hier 4,80 Prozent gewährt, was bereits ein sehr gutes Angebot war. Das Tagesgeldkonto bei der 1822direkt nennt sich CashSkyline und liegt mit diesem Satz auf den ersten Plätzen bei einem Tagegeld-Vergleich. Dieser Vergleich sollte immer vor der Wahl des Anbieters genutzt werden, da anhand dessen nicht nur der aktuelle Stand abgefragt werden kann, sondern auch die bisherige Entwicklung, so dass eine Planung für die nahende Zukunft durchaus vorstellbar ist. Die Anpassung des Zinssatzes erfolgt zum 16.07.2008 und gilt für ganze sechs Monate. Für dieses Angebot an die Kunden der 1822direkt ist eine Maximaleinlage von 50000 Euro vorgesehen. Beiträge, welche diese Marke übersteigen werden weiterhin mit den bereits bekannten 4,80 Prozent verzinst.

Kostenlose Kontoführung bei der 1822direkt
Auch dieses Angebot gilt für die ersten sechs Monate. Nach dieser Zeit werden Gelder über 50000 Euro mit 4,00 Prozent verrechnet. Die bereits bekannten Tagesgeldhopper werden sich über dieses Angebot besonders freuen, denn sie erhalten garantiert für das erste halbe Jahr den Höchstzinssatz. Dieser Vorschlag ist eines der höchsten, die es zur Zeit in Deutschland gibt und daher wird sich die 1822direkt auch über eine Vielzahl von Neukunden freuen dürfen. Die Bank ist eine reine Direktbank, was bedeutet, dass der Kunde selbst die Verwaltung der Konto übernimmt und daher auch keinerlei Gebühren anfallen. Kontoführung und das Onlinebanking sind absolut kostenfrei. Weiterhin überzeugt dieses Tagesgeldkonto mit der Eigenschaft, das keine Mindesteinlage vorgesehen ist. So wird der Zinssatz von 5,05 Prozent bereits ab dem ersten Euro gezahlt. Besonders angenehm ist auch die Tatsache das sich jeder Kunde entscheiden kann wie er sein Tagesgeldkonto füllt. Er kann sich für eine fixe Einzahlung entscheiden, eine flexible oder auch für eine monatliche Sparrate.

Dispositionskredit ade
Da zu einem Tagesgeldkonto auch immer ein Verrechnungskonto gehört, auf dem die Zinsen in den meisten Fällen eingezahlt werden, kann hier bequem ein Dauerauftrag beispielsweise eingerichtet werden. Wird es für den Kunden einen Monat zu eng mit den Finanzen, setzt er die Zahlung einfach aus und im Notfall kann er sich sogar Geld von seinem Tagesgeldkonto auf sein Girokonto überweisen. Damit wird er einen Dispositionskredit kaum in Anspruch nehmen müssen und spart eine Menge Kosten. Gleichzeitig vermehrt sich sein auf dem Tagesgeldkonto angelegtes Geld täglich. Wer sich mit dem Onlinebanking nicht gut auskennt kann hier auch die kostenfreie Möglichkeit des Telefonbankings nutzen. Das spricht vor allem die älteren Generationen an, welche ebenfalls von diesem Top-Angebot profitieren können und sollten.

Tagesgeldkonten vergleichenFestgeldkonten vergleichen


Schlagworte:  - -