vw

VW Bank nimmt Zinsabgleichung im Oktober 2012 vor

9. Oktober 2012

Im Bereich des Tagesgeldes kommt es nicht im nächsten Jahr zu weiteren Veränderungen, doch auch schon im Laufe des Jahres 2012 haben einige Banken ihre Zinsen nach unten hin korrigiert – so auch die Volkswagen Bank. Auch wenn es sich hier um eine Bank handelt die im aktuellen Zinsvergleich immer einen der oberen Plätze belegt hatte, so muss diese Bank nun im Oktober auch ihre Zinssätze senken. Der Grund ist die allgemeine Marktlage, in deren Angesicht man sich nicht weiter sträuben kann. Es bleibt abzuwarten, ob die VW Bank weiterhin einen guten Platz im Zinsvergleich behalten wird, da ja auch benachbarten Banken die Zinsen senken mussten.

Zinssenkung zum 09.10.2012
Zum 9. Oktober 2012  ist der Stichtag angegeben worden. Ab diesem Tag gilt ein neuer Zinssatz für das Tagesgeldkonto. Schließt ein Kunde nun ein Tagesgeld Konto ab, so kann dieser einen Zinssatz von 1,80 Prozent p.A. erwarten. Der ehemalige Zinssatz lag bei 2,00 Prozent p.A.. das macht einen Verlust von 0,20 Prozent p.A. aus. Zu diesem neuen Zinssatz kommt eine monatliche Verzinsung hinzu. Dadurch kann jeder Kunde den Zinseszinseffekt nutzen. Dabei werden das eigene Vermögen wie auch die ausgezahlten Zinsen verzinst. Die Rendite und die damit verbundenen Verluste halten sich für den einzelnen Sparer also in Grenzen.

Höchstanlagesumme bestimmt Höhe der Zinsen
Die Höchstanlagesumme gibt die VW Bank mit 50.000 Euro für Privatanleger an. Bewegt sich das Guthaben über der Grenze von 50.000 Euro, so kann man nur noch einen Zinssatz von 1,10 Prozent p.A. nutzen. Leider können die Bestandskunden ebenso nur den geringen Prozentsatz von 1,10 Prozent p.A. nutzen. Der ehemalige Prozentsatz lag heir bei ganzen 0,3 Prozent p.A. mehr:

Angeblich der Zinssätze beim Tagesgeld:

Anlagesumme unter 50.000 €:
1,80 % p.A.        ehemals 2,00 % p.A.

Anlagesumme über 50.000 €:
1,10 % p.A.        ehemals 1,30 % p.A.

Bestandskunden:
1,10 % p.A.

Abfall im Bankenvergleich

Im Vergleich zu anderen Banken fällt die VW Bank im Tagesgeldvergleich durch diesen Aspekt. Da die Spitzenreiter in diesem Bereich aktuell Zinsen von 2,20 Prozent p.A. bieten kann. In diesem Bereich kann die VW Bank nun nicht mehr mithalten. Wer dieser Bank trotzdem die Treue halten möchte, der kann weitere Vorzüge für sich nutzbar machen.

Ein Vorteil ist die bestehenden Zinsgarantie bis zum 1. April 2013 und eine monatliche Verzinsung, wodurch der Zinseszinseffekt greift und die eigenen Renditen steigen lässt. Im Falle einer Insolvenz einer Bank sichert die Einlagenversicherung das eigene Vermögung meist zu 100 Prozent ab. Man bekommt in diesem Fall also den gesamten Betrag und die aufgelaufenen Zinsen ausgezahlt.

Tagesgeldkonten vergleichenFestgeldkonten vergleichen


Schlagworte:  - -