Zinsanpassung beim Tagesgeldkonto bei der 1822direkt

8. August 2013

Wieder einmal müssen Neukunden mit einem neuen Zinssatz für ihr Tagesgeldkonto auskommen. Statt der bisherigen 1,5 Prozent gibt es ab dem 09.08.2013 nur noch 1,30 Prozent. Jedoch wird der Zinssatz bis zum 20.12.2013 garantiert.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
Wer bei der 1822direkt ein Tagesgeldkonto eröffnen möchte, der muss einige Dinge beachten. Im Gegensatz zu anderen Banken gibt es hier keine Mindestanlagesumme, die benötigt wird. Jedoch ist nach oben hin die Summe begrenzt. So darf man für den genannten Zinssatz von 1,3 Prozent nur maximal 250.000 Euro anlegen. Anlagen darüber werden mit dem Basiszinssatz verzinst. Das gilt auch nach Ablauf der Zinsgarantie für die gesamte Anlage unter 250.000 Euro. Kunden, die noch nie bei der 1822direkt oder bei der Frankfurter Sparkasse ein Tagesgeldkonto eröffnet haben, können in den Genuss dieses Kontos kommen. Stammkunden erhalten weiterhin den Basiszinssatz für ihre Anlage.

Weitere Konditionen
Das Geld ist täglich verfügbar. Das erfreut jeden Kunden, denn man weiß nie, was die Zukunft einem bereithält. Was man jedoch bei der 1822direkt weiß, sind die Zinssätze für Anlagen, die nicht die Voraussetzungen von oben erfüllen. Der aktuelle Basiszinssatz beträgt derzeit 0,75 Prozent und ist für die Anlagen ab 20.12.2013 dann gültig, sofern sich dieser nicht bis dahin ändert. Anlagen, die über 250.000 Euro liegen, jedoch unter 500.000 Euro erhalten einen Zins von 0,75 Prozent. Bei Anlagen von über 500.000 Euro gibt es nur noch 0,25 Prozent Zinsen. Kosten für die Eröffnung oder für die Führung des Kontos gibt es nicht.

Tagesgeldkonten vergleichenFestgeldkonten vergleichen


Schlagworte:  - -